Neembäume für die Zukunft

Der Neembaum ist für die Rekultivierung der gerodeten Landschaften wie geschaffen. Sein schnelles Wachstum, tiefreichendes Wurzelwerk und beste CO² Bilanzen machen ihn zum Klimaverbesserer der ersten Wahl. Die Erosion wird gestoppt und schafft genügend Widerstand gegen das in Peru immer wiederkehrende El Niño–Phänomen. Mit seiner schnell wachsenden Biomasse und als stabiler Windschutz können sich die ausgelaugten Böden schnell regenerieren und zu fruchtbaren Landschaften entwickeln.

Neembaum-6-Jahre-Plan-Verde-e.V.Durch seine Eigenschaften wird der indische Neembaum als der Baum zur Lösung vieler globaler Probleme gerühmt. Umso erstaunlicher ist es, dass seine massive Verbreitung bisher -vor allem in Armutsgebieten- nicht eher forciert wurde. Neem liefert in einer kurzen Zeit eine enorme Biomasse, von der alle Bestandteile des Baumes einen hohen Nutzwert haben. Selbst der Presskuchen als Rückstand von der Ölherstellung, sowie die Blätter, sind ein hochwertiges Viehfutter und können als Düngemittel eingesetzt werden.

 

Warum der Neembaum?

Der Neembaum, lat. Azadirachta indica, gehört zur Familie der Mahagonigewächse und hat sein Ursprung in Indien, Pakistan und Burma. Wegen seiner robusten Eigenschaften wurde er durch den Menschen in weite Teile der Welt verbreitet.

Seine Wachstumsbedingungen sind nicht auf bestimmte Bodenstrukturen beschränkt, solange der Boden halbwegs durchlässig ist. So toleriert er gute nahrhafte Böden genau so, wie nahrungsarme Sandböden.

Seine Temperaturtoleranz ist ziemlich hoch. Bei Temperaturen um die 32° C fühlt sich der Neembaum richtig wohl, toleriert aber auch Temperaturen bis 50° C. Bei unter 5° C verliert der Neembaum sein Blattwerk und geht ein.

Neemblueten-Plan-Verde-e.V.Der Neembaum ist ein sehr schnell wachsender Baum, der es bei günstigen Bedingungen bis zu 4 m im ersten Jahr schafft. Das immergrüne Gewächs erreicht eine durchschnittliche Höhe von 15 bis 20 m, kann allerdings unter besonderen Einflüssen eine Höhe von bis zu 35 m erreichen. Der Neembaum erreicht ein Alter von bis zu 200 Jahren.

Die Robustheit und die Unempfindlichkeit des Neembaums gegenüber Trockenheit sind seine Stärken. Es kann vorkommen, dass der Neembaum sein Blattwerk abwirft um sich vor Trockenheit zu schützen. In Gebieten mit einer durchschnittlichen Regenmenge von 400 bis 1200 mm kann er gut überleben. Er kommt sogar mit weniger Niederschlagsmenge aus, wenn es genügend Grundwasser gibt.

Sein Wurzelwerk besteht aus einer sehr starken Hauptwurzel, die senkrecht in den Boden geht und durchaus die doppelte Tiefe, wie der Baum hoch ist, erreichen kann. Das weitere Wurzelwerk ist nicht sonderlich ausladend, sorgt aber für eine hohe Festigkeit der Bodenstruktur.

Der Neembaum ist ein einhäusiges Gewächs. Er hat sowohl männliche wie auch weibliche Blüten und trägt erstmals nach ca. 4 Jahren Früchte, deren Samen allerdings nur ca. 6 Wochen keimfähig sind. Den höchsten Fruchtertrag erzielt der Neembaum nach ca. 10 Jahren, wo ein Baum mehr als 50 kg Früchte tragen kann.

Was sind die entscheidenden Vorteile des Neembaums für die Landbevölkerung?

Für das Vorhaben sind ausgiebige Schulungen der Bevölkerung, mit dem richtigen Umgang der Bäume, ein fester Bestandteil des Projektes.

Neem-fuer-Konstruktion-Plan-Verde-e.V.Durch das schnelle Wachstum des Neembaums bietet er schon nach relativ kurzer Zeit ausreichend Holz zur Verwendung in allen möglichen Bereichen, mittelfristig nach 4 bis 6 Jahren. In der Zeit sollen nur Teile der Pflanzungen zur Holzverwertung genutzt werden. Der andere Teil muss zu Samengewinnung mit den daraus entstehenden Vorteilen verwendet werden.

Das Holz eignet sich zur Gewinnung von Holzkohle, ein unerlässliches Produkt für die Zubereitung von Speisen. Es können ebenfalls ganze Baumstücke als Feuerholz verwendet werden. Je nachdem, wie in den einzelnen Haushalten die Speisen zubereitet werden. Das Holz eignet sich hervorragen für die Konstruktion von Häusern und Stallungen, da es  bedingt durch die Inhaltsstoffe ca. 40 Jahre Termiten- und Parasitenresident ist. Das Holz ist auch für den Einsatz im Schiffsbau geeignet.

Ab der ersten Fruchternte, nach ca. 4 Jahren, wird aus den Früchten das Neemöl gewonnen. Dieses Öl findet in einer Vielzahl von Einsatzgebieten Anwendung. Es kann in der Landwirtschaft, als natürliche Pestizide, zur Bekämpfung und Vorbeugung gegen Insekten, Nematoden, Milben und Pilzen verwendet werden, wie auch in der Kosmetikherstellung und  der Naturheilkunde.

Neemproukte-Plan-Verde-e.v.Durch Schulung und Schaffung von Produktionsmöglichkeiten zur Ölproduktion werden zusätzliche Einkommen generiert. Der Presskuchen von der Ölgewinnung dient als gutes Düngemittel. Aus den Neemblättern kann ein Sud gekocht werden, der zur Insektenbekämpfung bei Tieren eingesetzt werden kann und damit den Tieren eine stabilere Gesundheit liefert.

 

 

Multitalent Neem

1. Einsatz in der Agrikultur, Industrie und Handel.

Öl, Pressrückstand und Blätter:
Spritzbrühe im Pflanzenschutz als Bio-Pestizid (0,25-5%ig),Mulchmaterial/ Düngemittel verbessert das Bodenklima (Nitrat/ Stickstoff),Schmiermittel, Brennstoff für Lampen und als Biodiesel, Tierschutz gegen Zecken, Läuse und Flöhe, Additiv in verschiedenen Bereichen z.B. als Tierfutter.

Bäume und Holz:
Festigung des Bodens gegen Erosion und ev. leichter Schutz bei Erdbeben, Schattenspender/ Ökosystem, Blütenhonig, Bauholz/Konstruktionsmaterial (das Holz ist Termitenresistent),

Holz für Haus-, Möbel- und Schiffsbau, Lagertechnik/ Palettenbau, Küchenutensilien (Kochlöffel, Schneidbretter, Holzschalen) und Kunsthandwerk/ Dekoartikel, Brennstoff/ Holzkohle-

Herstellung, Rohmaterial für Weidezäune, Mulchmaterial, Futtermaterial, vertreibt Mücken (Schutz vor Malaria- und Denguefieber).

Neem-Kohle-Plan-Verde-e.V.2. Einsatz im Haushalt.

Öl, Blätter und Holz:
Insektenabwehr und Schutz von Nahrungsmittelvorräten, Brennstoff (Holz zum Kochen, Holzkohleherstellung), Lampenöl, Seifenproduktion, Medizin, Kosmetik und Mundhygiene. Neemzweige ersetzen für 500 Mio. Inder die Zahnbürste.

 

 

3. Einsatz in Medizin- und Kosmetik

Samen, Blätter, Rinde und Wurzel:
Gegen div. Krankheiterreger (Antibakteriell, Antiviral, Fungizid), Krätzmilben, Läuse, Zecken, Entzündungshemmend, Wundheilend, bei Hautkrankheiten, Geschwüren, Entzündungen im Mundraum und Aphten, Immunmodulation, Antimalariamittel, Wurmmittel, Harntreibend, Antidiabetikum, Antikarzinogen, Contraceptivum/ spermicide , ZNS Effekte (Hirnhautentzündung), Leberstärkend, Sedativ/ Beruhigungsmittel, Herz- Kreislaufmittel, Antipilzmittel (z.B. Neemblattpulver in Kapseln gegen Candida albicans).

4.Neem als Bio-Pestizid:

Bakterizid, Viruzid, Akarizid, Molluskizid, Fungizid, Nematizid, Spermizid.

5. Neem ist als Anti-Insekt:

Insektizid/Insektenabwehrend, Antifeedant (Schaderreger vom Fraß abhalten), Wachstumshemmer/ Regulator (Entwicklungshemmung der Larven und Hemmung der  Eiablageaktivität. Ein weiterer Schlag gegen Malaria- und Denguefieber.

Kleiner-Neembaum-3-Monate-Plan-Verde-e.V.6. Im Pflanzenschutz für:
Aubergine, Kohl, Gurken, Salat, Kartoffeln, Okra, Zwiebel, Knoblauch, Tomate, Avocado, Bananen, Weintrauben, Zitrusfrüchen, Mango, Melone, Papaya, Erdbeere, Apfel, Baumwolle, Zuckerrohr, Kaffee….. ist Neem wirksam bei:
Blattläusen, Raupen, Taufliegen/ Obstfliegen, Minierer/ Insektenlarven, Fransenflügler/ Thripse, Schildläuse, Mottenschildläuse/ Weiße Fliege, Spinnmilben, Nematoden/ Fadenwürmer, Stengelbohrer/ Mottenlarve Papaipema nebris , Baumwollkapselwurm/ Raupe.
Zum Schutz von Nahrungsmittelvorräten gegen Insektenbefall bei verschiedene Getreidearten, Bohnen, Mais, Reis, Kartoffeln.

Hier ist Neem wirksam gegen Frassinsekten: Käfer, Wanzen, Raupen, Maiszünsler/ Raupen, Nachtfalter/ Motten, Rüsselkäfer, Speisebohnenkäfer/ Erbsenkäfer/ Käferlarven, Gallmücken, Zikaden, Heuschrecken, Stengelbohrer / Mottenlarve Papaipema nebris, Termiten, Nematoden/ Fadenwürmer, Pilze.

Neembäume wachsen sehr schnell und präsentieren sich in einem attraktiven Grün. Bereits mit 4-5 Jahren tragen Neembäume die ersten Früchte.

Durch seine Eigenschaften wird der indische Neembaum als der Baum zur Lösung vieler globaler Probleme gerühmt. Umso erstaunlicher ist es, dass seine massive Verbreitung bisher – vor allem in Armutsgebieten – nicht eher forciert wurde.

Neem liefert in einer kurzen Zeit eine enorme Biomasse, von der alle Bestandteile des Baumes einen hohen Nutzwert haben. Selbst der Presskuchen als Rückstand von der Ölherstellung, sowie die Blätter, sind ein hochwertiges Viehfutter und können als Düngemittel eingesetzt werden.

Helfen Sie mit Ihrer Spende, der peruanischen Landbevölkerung ein Stück Lebensqualität zurück zu geben.

Kommentare sind geschlossen