Tätigkeitsbericht für das Jahr 2014

Generelle Erläuterung für das Jahr 2014

Ohne es spezifisch den einzelnen Monaten zuzuordnen, beläuft sich ein erheblicher Zeitaufwand für folgende Aufgaben.

Pflege und Aktualisierung von den Plan Verde e.V. betriebenen Webseiten. Siehe http://www.plan-verde.org mit allen Unterseiten.

Pflege und Aktualisierung des von Plan Verde betriebenen Shops, der unsere Vereinskasse etwas aufbessern soll. Siehe Link: http://www.shop.plan-verde.org/  Die Hauptaufgabe liegt in der Erstellung neuer Motive, ein pflegen der Motive und dessen Bewerbung über Facebook.

Aktives Fundraising zu Generierung von Spenden schwerpunktmäßig via Betterplace, Twitter und Facebook. Siehe folgende Links: https://www.betterplace.org/de/projects/3683-plan-verde-e-v-existenzen-sichern-mit-aufforstung , https://twitter.com/plan_verde   https://www.facebook.com/planverde

Erstellen von Videomaterial für Werbezwecke. Siehe Link: http://www.youtube.com/user/planverde1

Für die satzungsgemäße Ausübung der Tätigkeiten mit allen dazu gehörenden Aufgaben, Arbeitsgeräten und Werkzeugen, ist es notwendig ein entsprechendes Arbeits- und Wohnhaus anzumieten.

In dem Projekt Urb. Lourdes MZ A LT 34  in Piura werden diese Aufgaben ausgeführt: Administrative Aufgaben, Planungs- und Forschungsaufgaben, Ausgabe der Arbeitsgeräte, Materialien und Samen, Versuchspflanzungen, Verbesserung und  Produktion von dem Pflanzen- und Bodenhilfsstoff  EMKO EM 10 /  HEKO HM 10 und Schulungsveranstaltungen.

Zum 01.01.2011 endete leider die kostenlose zur Verfügungsstellung der für die Baumschule notwendigen Flächen. Mit einer Kostenbeteiligung an Fläche, Wasser und Mitarbeiter (diese Person hilft nicht nur bei besonderen Arbeiten, sondern ist auch für die Sicherheit der Fläche verantwortlich)  konnte Plan Verde e.V. eine kostengünstige Vereinbarung aushandeln.

 

Plan Verde 2014

 

01.2014

Besprechung und Schulung Pflanzaktion Neem in La Islilla

Anfang Januar hat sich Olli Vorkel zur Freiwilligenarbeit bei Plan Verde in Piura eingefunden. Zusammen mit ihm bereiten wir die Pflanzaktion in Islilla und die Schulung der Einwohner vor.

Gespräch mit Senior Alveres, dem Bürgermeister von La Islilla, über die Vorbereitung der Aktion „Plan Verde lässt La Islilla GRÜN werden“.
Am 01.02.2014 beginnen wir dort unser Pflanzaktion und Schulung der Einwohner.

02.2014

Sammy und Angie, die eine Lateinamerikatour machen, helfen und unterstützen Plan Verde bei der Arbeit. Bei der Moringaernte auf dem alten Campo, erlangten wir wichtige Erkenntnisse zum Thema Baumbeschnitt, da die beiden Freiwilligen vom Fach sind. Vielen Dank an Sammy und Angie.

Auf dem Campo in Mariposa haben wir den ersten Abschnitt zur Vetiver Gras Vermehrung angelegt. Dank Unterstützung einer Firma für Wassersysteme in Piura, konnten wir eine Tröpfenbewässerung verlegen.

Um eine bepflanzbare Bodenstruktur zu bekommen, haben wir in dem Projekt Parque Marino, Aloevera, verschiedene Bodendecker und Vetiver Gras als Windschutz gepflanzt.

Zusammen mit dem Bürgermeister und einer Gruppe junger Leute, die sich für ihr La Islilla einsetzen, haben wir Gespräche zur Begrünung von La Islilla geführt und veranschaulicht, wie der Neembaum richtig gepflanzt und gepflegt wird. Zu diesem Zweck haben wir 250 Neembäume mit nach La Islilla genommen.

03.2014

Um eine Pflanzfläche nahe dem Büro von Plan Verde zu bekommen, haben wir ein Gespräch mit dem Inhaber eines freien Grundstücks geführt. Er hat uns zugesagt, wir können das Grundstück nutzen, müssen es nur selber aufräumen. Vielen Dank an Sen Carlos.

Zusammen mit der Freiwilligen Karin Coumbini haben wir das Grundstück von Müll, Bauschutt und Unkraut gefreit.

Besuch in La Islilla zur Kontrolle, wie sich der Fortschritt mit den Neembäumen entwickelt. Ebenfalls haben wir weiter Arbeiten zur Bodenverbesserung in Parque Marino vorgenommen.

Bau eines Pyrolysekochers, mit der Hilfe von Sen. Diaz, zur Herstellung von Holzkohle aus dem Beschnitt der Bäume und organischen Abfällen.

04.2014

Weitere Aufräumarbeiten auf dem Nachbargrundstück in Lourdes incl. Bagger von Sen Diaz – vielen Dank- zur Nivellierung des Grundstücks.

Zusammen mit den Kindern der kleinen Schule in La Islilla haben wir einen kleinen Schulgarten angelegt und ebenfalls vor der Schule Neembäume gepflanzt.

05.2014

Leider hatten wir in diesem Monat einen Totalausfall unserer Rechner und musste sehr viel Zeit für die Instandsetzung aufbringen.

Weiter Ausbau zur Vermehrung von Vetiver Gras in Mariposa.

06.2014

Anschluss der Baumschule in Mariposa an das öffentliche Wassersystem der Stadt Piura. Ebenfalls wird das Mitarbeiterhaus an das Wassersystem angeschlossen.

 07.2014

Die Anpflanzung von Neembäumen in einem windgeschützten Bereich in Parque Marino zeigen Erfolge. Ebenfalls das Vetiver Gras hält den harten Bedingungen an der Küste stand.

In La Islilla zeigt sich die Entwicklung nicht so gut. Es gibt eine Menge Viehfraß an den jungen Bäumen. Die Bevölkerung soll die Bäume durch einen einfachen Zaum schützen, um dem vorzubeugen.

08.2014

Auf dem alten Campo von Plan Verde haben wir einige Kilo an  Moringablätter geerntet. Nach der Säuberung der Blätter werde diese zum trocknen ausgelegt und später zu Moringapulver verarbeitet.

09.2014

Zur Verbesserung der Bewässerung haben wir ein Wasserbecken in Mariposa aufgestellt. Das Becken wurde von Sen. Diaz Fiol gespendet, vielen Dank.

Durch einen piuranischen Freund haben wir das Hogar de Cristo kennen gelernt. Ein Kinderheim in Piura. Gemeinsam mit dem Heimleiter Luiz Valencia wurden Ideen gesammelt für einen Heimgarten und Schulung „Umwelt“ für die Kinder.

Auf dem aufgeräumten Nachbargrundstück in Lourdes, sind die ersten Pflanztüten mit Neem und Moringa aufgestellt worden.

Plan Verde e.V. hat für eine Bauernfamilie Moringa angepflanzt. Die Neembäume dienen hier zur Absicherung der instabilen Bodenstruktur und als Windschutz für das dahinter liegende Moringa Feld.

10.2014

Zusammen mit den Kindern im Hogar de Cristo ist das Heimgelände von Müll und Schutt gereinigt worden und die Fläche für den Heimgarten markiert worden.

Die ersten Schulungen im Hogar. Als Arbeitsthemen standen neben Pflanzenkunde, Neemsamen sammeln und Aloe Vera einpflanzen auf dem Programm.

11.2014

Es wurde begonnen, nachdem wir auf dem Markt in Piura Bambus gekauft haben, einen Zaun um den Gartenbereich zu bauen. Zusätzlich sind die Bereiche für die Pflanzbeete definiert worden und der Boden aufgearbeitet worden.

Die ersten 500 Moringabäumchen werden in das Hogar de Cristo transportiert. Sie müssen nun erst mal von den Kindern versorgt werden, bevor wir sie gemeinsam einpflanzen.

12.2014

Um die Aussaat für den Heimgarten zu schützen, mussten die freilaufenden Hühner erst einen Stall bekommen. So haben zusammen mit den Kindern den Hühnerstall gebaut.

Jetzt konnten die ersten Pflanzbeete angelegt werden. Auf dem Plan stand neben Moringa ebenfalls Kartoffeln, Tomaten Süßkartoffeln, Mais, Bananen und Limetten anzubauen.

Auf dem Campo in Mariposa haben wir zur Stabilisierung der Grenzmauer auf einer Länge von ca 150 Metern Vetiver Gras gepflanzt und eine Bewässerungslinie verlegt.

 

Für die Richtigkeit der Angaben

Elke Krüger (Vorstand Plan Verde e.V.)

Stephan Krüger (Kassenwart Plan Verde e.V.)

Piura / Perú

27.12.2014

Kommentare sind geschlossen