Tätigkeitsbericht für das Jahr 2015

Generelle Erläuterung für das Jahr 2015:

Ohne es spezifisch den einzelnen Monaten zuzuordnen, beläuft sich ein erheblicher Zeitaufwand für folgende Aufgaben.

Pflege und Aktualisierung von den Plan Verde e.V. betriebenen Webseiten. Siehe http://www.plan-verde.org mit allen Unterseiten.

Pflege und Aktualisierung des von Plan Verde betriebenen Shops, der unsere Vereinskasse etwas aufbessern soll. Siehe Link: http://www.shop.plan-verde.org/  Die Hauptaufgabe liegt in der Erstellung neuer Motive, ein pflegen der Motive und dessen Bewerbung über Facebook.

Aktives Fundraising zu Generierung von Spenden schwerpunktmäßig via Betterplace, Twitter und Facebook. Siehe folgende Links: https://www.betterplace.org/de/projects/3683-plan-verde-e-v-existenzen-sichern-mit-aufforstung , https://twitter.com/plan_verde   https://www.facebook.com/planverde

Erstellen von Videomaterial für Werbezwecke. Siehe Link: http://www.youtube.com/user/planverde1

Für die satzungsgemäße Ausübung der Tätigkeiten mit allen dazu gehörenden Aufgaben, Arbeitsgeräten und Werkzeugen, ist es notwendig ein entsprechendes Arbeits- und Wohnhaus anzumieten.

In dem Projekt Urb. Lourdes MZ A LT 34  in Piura werden diese Aufgaben ausgeführt: Administrative Aufgaben, Planungs- und Forschungsaufgaben, Ausgabe der Arbeitsgeräte, Materialien und Samen, Versuchspflanzungen, Verbesserung und  Produktion von dem Pflanzen- und Bodenhilfsstoff  EMKO EM 10 /  HEKO HM 10 und Schulungsveranstaltungen.

Zum 01.01.2011 endete leider die kostenlose zur Verfügungsstellung der für die Baumschule notwendigen Flächen. Mit einer Kostenbeteiligung an Fläche, Wasser und Mitarbeiter (diese Person hilft nicht nur bei besonderen Arbeiten, sondern ist auch für die Sicherheit der Fläche verantwortlich)  konnte Plan Verde e.V. eine kostengünstige Vereinbarung aushandeln.

 

Plan Verde 2015

 

01.2015

Nach langen Gesprächen mit der Müllentsorgung in Piura, haben wir es geschafft, dass nun endlich der ganze Müll und Schutt aus dem Hogar de Cristo fachgerecht abgeholt und entsorgt worden ist.

Auf dem Campo in  Mariposa konnten wir weitere Schutzpflanzungen mit Vetiver Gras durchführen und ebenfalls dass Bewässerungssystem ausbauen. Durch die zur Verfügungsstellung eines Autos von Sen Diaz Fiol konnten wir jetzt auch mit einem extra Tank unseren Dünger EMKO gezielt an die Pflanzen bringen. Vielen Dank.

02.2015

Leider konnten wir im Februar Krankheitsbedingt unseren Aufgaben nicht nachkommen, da uns eine schwere peruanische Sommergrippe außer Gefecht gesetzt hat.

Dank Herrn von Rheinbaben, konnten wir unseren Dünger EMKO erfolgreich auf einer Weintraubenplantage zum Einsatz bringen. Versuchsdüngungen auch ca. 2 Hektar brachten sehr gute Ergebnisse.

03.2015

Dank Herrn von Rheinbaben, der seinen Kontakt zum Club Sullana nutze, bekam Plan Verde von der Besitzerin 15 junge Bananen – ca. 1,5 Meter groß – für das Projekt Hogar de Cristo geschenkt. Vielen Dank.

Die Bananen sind sofort im Hogar eingepflanzt worden und so langsam nimmt der Heimgarten Gestalt an. Die Kinder nehmen die Schulung mit Interesse auf und setzen da gelernte sehr gut um.

Gespräche mit Sen. Pipoli brachte uns auf die Idee, in Tambo Grande eine größere Fläche mit Moringa zu bestellen. Dieser Anbau ist für die Versorgung der Menschen vor Ort bestimmt. Vorbereitend wurden auf dem Campo von Sen. Pipoli für ca. 3 Hektar Land Moringa aus Samen gezogen. Vielen Dank für die Unterstützung von Sen. Pipoli.

04.2015

Starke Regenfälle habe auf dem Campo in Mariposa die Zuwegung stark beschädigt, so dass man das Campo nur zu Fuß erreichen kann. Der Mitarbeiter muss nun mit noch vorhandenem Material die Schäden beheben.

Dank der Anpflanzungen von Vetiver Gras ist weiterer Schaden auf dem Campo nicht entstanden.

Von dem alten Plan Verde Campo haben wir ca. 12 kg Moringablätter geerntet, die gesäubert wurden und zur Trocknung ausgelegt wurden. Anschließend wurden die Blätter zu Pulver verarbeiten und an die Menschen in Mariposa verteilt.

05.2015

Die Moringabäume im Hogar de Cristo sind zur ersten Blatternte bereit und gemeinsam mit den Kindern haben wir ca. 10 kg Blattwerk geerntet. Zusammengebunden in einen dafür speziell vorbereiteten Raum, sind die Blätter zum luftigen trocknen aufgehängt worden.

Klaus Ferlow, Buchautor aus Kanada, der in seinem Neembuch einen Artikel über Plan Verde e.V. verfasst hat, hat für Plan Verde e.V. einen professionellen Übersetzter gesponsert. Somit hat Plan Verde intensiv mit Frau Susanne Garmsen an der englischen Version der Webseite zusammengearbeitet.  Herzlichen Dank an Klaus Ferlow.

Videoproduktion, unter Mithilfe und Unterstützung Iván Córdova Fotografía, „Garten gesunder Selbstversorgung“ im Hoga de Cristo.

06.2015

Nach 3 ½ Monaten konnten wir die erste Moringaernte im Hogar de Cristo einfahren. Die Blätter wurden in einem Abstellraum zum trocknen aufgehängt. Nach 4 Tagen wurden die Blätter in der Küche zu Pulver verarbeitet und unterstütz die tägliche Ernährung der Heimkinder.

Die Schulungen zeigen ihre Wirkung. Neembäume werde nicht mehr abgehackt, sondern gezielt beschnitten, um das Astgut für die persönliche Nutzung der Landbevölkerung zu nutzen.

07.2015

Einige kleine Bauernfamilien haben ihren Acker sehr nah am Flussufer der Piura. Um diese Ackerflächen zu schützen, hat Plan Verde e.V. die Grenze zum Fluss mit über 800 Vetiver Gras Pflanzen befestigt. Direkt auf dem Wall der Bewässerungslinien sind die einzelnen Halme gepflanzt worden, um das Erdreich bei Hochwasser der Piura vor Abtragung zu schützen.

08.2015

Das Wetterphänomen El Niño soll 2015 besonders schlimm werden. Der Höhepunkt soll zwischen Oktober und Dezember liegen. Das hat die Weltorganisation für Meteorologie bekanntgegeben. Plan Verde hat mit Nachdruck Vetiver Gras an die Bevölkerung gebracht, um somit einen kleinen Schutz vor den starken Regenfällen bieten zu können. Ebenfalls sind Neembäume gepflanzt worden, da die Zeit noch ausreicht, dass sich die Wurzeln festigen.

09.2015

In Tambo Grande sind die gezogenen Moringabäume zur Aussaat bereit. Ein Teil der Bäume werden dicht gepflanzt, da sie später zur Blattproduktion genutzt werden sollen. Ein anderer Teil wird im Abstand von ca. 4 Metern gepflanzt, dass mit diesen Bäumen auch Samen produziert werden sollen. Die Samen werden später an die Bevölkerung verteilt, damit sie nach erfolgter Schulung, selber auf ihrem Land Moringa anbauen können.

10.2015

Regelmäßige Kontrolle in Tambo Grande. Die Aussaat zeigt sich erfolgreich und der Verlust von Pflanzen, bedingt durch Viehfrass, ist im kalkulierten Rahmen.

Das zum Schutz ausgepflanzte Vetiver Gras am Flussufer der Piura wächst sehr gut und bietet jetzt schon einen kleinen Schutz.

Überrascht wurde Plan Verde durch den Besuch von Frau Vera Schifferli aus der Schweiz, die auf dem Weg nach Puna – Titicacasee, einen Abstecher nach Piura gemacht hat. Frau Schifferli war uns bei der Auspflanzung weiterer Vetiver Gras Pflanzen eine große Hilfe. Vielen Dank.

11.2015

Eine sehr früh einsetzende Neemblüte könnte ein Zeichen dafür sein, dass Das Wetterphänomen El Niño, die Küste Perus in diesem Jahr doch heimsuchen wird. In der ganzen Region Piura sind die Vorbereitungsarbeiten voll im Gange. Speziell der Fluss Piura wird an den Uferzonen befestigt. Auch Plan Verde hat in verschiedenen Bereichen seinen Teil dazu beigetragen.

12.2015  

Dank der Unterstützung von Sen. Diaz Fiol, konnten wir auf dem Mitarbeiterhaus das Dach ausbessern und teilweise erneuern. Die Schäden aus dem Regen im März sind ausgebessert und an den heiklen Punkten auf dem Grundstück „Mariposa“ sind weitere Pflanzungen angegangen und bieten so einen besseren Schutz vor dem zu erwarteten Regen.

 

Für die Richtigkeit der Angaben

Elke Krüger (Vorstand Plan Verde e.V.)

Stephan Krüger (Kassenwart Plan Verde e.V.)

Piura / Perú

26.12.2015

Kommentare sind geschlossen