El Niño Costero im Norden Perus

Ausgelöst durch den „El Niño Costero“, seit 18 Jahren der stärkste gemessene El Niño,  hat es in den ersten Monaten dieses Jahres zu verheerenden Regenfällen und Überschwemmungen geführt. Auf dem Campo in Mariposa ist der Weg total zerstört worden und die Neembäume und das Vetiver Gras konnten den Wassermassen bedingt…

Weiterlesen

Wiederaufbau in der Region Piura

Diese Jahr hat der Niño costero verehrende Verwüstungen in Peru verursacht. Mehr als 100 Menschen verloren ihr Leben. Allein in der Region Piura haben mehr als 20000 Menschen durch die Überschwemmung der Piura (Fluss) ihre Häuser verloren. Tausende Hektar Ackerland sind zerstört worden. Ein Großteil des Straßennetzes, über 5000 km,…

Weiterlesen

„Black Monday“ in Piura

Letzten Montag, 27.03.2017, geht als „Black Monday“ in die Geschichte von Piura ein. Eine Wasserwand, mit über 3500 m3/Sek. rollte aus den Bergen auf dem Fluss Piura auf die Stadt Piura zu. Trotz Vorbereitung mit 1000 enden Sandsäcken konnte die Wasserflut nicht gestoppt werden. Brücken würden überflutet, das Wasser suchte…

Weiterlesen

Campo Mariposa

Leider hat der Regen aus seine Verwüstung in Mariposa hinterlassen. Der Weg zum Campo ist zurzeit nicht mehr befahrbar, da die Wassermassen einen Teil des Weges einfach weg gespült haben.           Dort wo wir Vetiver Gras gepflanzt haben, konnte der Regen nichts ausrichten, da der Boden…

Weiterlesen

Der Regen hat Piura fest im Griff

Die einen sagen es sei der El Niño, die anderen, es sei der normale Regen zu dieser Jahreszeit. Wie es auch sei, das Ergebnis ist verheerend für die Bevölkerung in Norden von Peru. Straßen weichen auf und werden zu unüberwindbaren Hindernissen. Nicht vorhandene Abwassersysteme verwandeln die Straßen und Wege zu…

Weiterlesen