Die Kraft des Neem – Baumes

Vor 4 Jahren hat Plan Verde in einem Dorf Neembäume gepflanzt. Sie wuchsen ausgesprochen gut und gewannen schnell an Höhe. Der Baum hatte eine „Baumgröße“ von etwa 6 Meter schon leicht überschritten.

Piura-Neem-Busch-Plan-Verde-e.V.Vor etwa einen Jahr hat eine Gruppe Holz suchender Bauern den Baum einfach geschlagen und für die häusliche Verwendung genutzt.

Leider kommt es vereinzelnd vor, dass die Plan Verde Schulungsmaßnahmen nicht bei Allen Früchte tragen. Nach nochmaliger Schulung scheint es gewirkt zu haben, dass der Neembaum lebend mehr Ertrag für die Landbevölkerung bringt, als den Baum zu schlagen und für Feuerholz in der Küche zu verwenden.

Jetzt wissen sie, dass auch das Astholz, welches regelmäßig geschnitten werden soll, für die „Küche“ zu verwenden ist und somit der Baum am Leben bleibt.

Glücklicher Weise hatten der Baum schon ein Alter erreicht, dass er sich vor der Bodenfeuchtigkeit ernähren konnte. Die Wurzeln eines ca. 4 Jahre alten Neembaums messen eine Tiefe von 4 bis 6 Meter.

Den Neembaum störte es gar nicht, nicht mehr mit zusätzlicher Wasserversorgung seinen Hunger zu stillen. Die Kraft in den Wurzeln sicherte ihm das Überleben.

Nach etwa einem Jahr zeigt sich die enorme Kraft der Pflanze. Aus den Resten der Wurzel ist ein erstaunlicher „Neembusch“ entstanden. Etwa 12 kleine Stämmen sicherten dem Baum die jetzige Größe.

Wir lassen ihn noch ca. 4 bis 5 Monate in Ruhe und dann werden wir ihn zusammen mit den „Camposinos“ auslichten und das so gewonnene Holz kann dann für verschiedene Zwecke eingesetzt werden.

Kommentare sind geschlossen