Moringa, die Urkraft der Natur

Anfang November 2014 haben wir von unseren ersten Moringabäumen, die seit 2009 auf dem ersten Plan Verde Campo – Baumschule – stehen, eine hervorragende Samenernte erzielt. Pro Baum haben wir um die 6 Kilo Samen (1 Kilo Samen sind ca. 6000 Stück) ernten können.Moringa---Schnitt-Plan-Verde-e.V.

Diese Samen werden unter anderem für das Kinderheim „Hogar de Cristo“ verwendet, da wir dort im Schulgarten Moringa zur kraftvollen Ernährung pflanzen werden. Die Vorzucht braucht noch ca. 3 Wochen, bis sie in die vorbereitete Erde umgepflanzt werden kann.

Bei der Gelegenheit haben wir die Moringabäume radikal gestutzt, um nicht nur die Blattproduktion zu erhöhen, sondern auch die nächste Samenernte zu vereinfachen.

Die Blätter werden später getrocknet und zu einem geschmackvollen, nahrhaften Pulver verarbeitet. Nicht nur für uns ein nicht mehr wegzudenkendes Gewürz in der Küche.

Moringa-die-Urkraft-der-Natur-Plan-Verde-e.V.Schon nach 2 1/2 Monaten hat der Moringabaum seine Urkraft gezeigt. Bis zu 1,50 Meter sind die neuen Austriebe gewachsen. Nach dem Schnitt hat der Moringa nur einmal 10 Liter Wasser mit 0.2 % EMKO EM 10 bekommen. Die ersten Blüten zeigen auch schon ihre Pracht und wir werden bald wieder reichlich Samen ernten können.

Das restliche Grün um den Moringa ist Pferdefutter, das der Besitzer des Campos für seine Pferde benötigt und auch den Bauern in Mariposa für die Esel als Futter zur Verfügung stellt.

Weitere Informationen über Moringa finden Sie hier: Moringa

Kommentare sind geschlossen